Klavier Schimmel Capriccio

verkauft/ sold sehr kleines Klavier von Schimmel • schwarz poliert

🇬🇧 English Version below


VERKAUFT/ SOLD

dieses gebrauchte Klavier von Schimmel hat seinen neuen Besitzer gefunden. Wenn Sie informiert werden möchten sobald wir wieder ein ähnliches Instrument im Angebot haben senden Sie uns bitte eine Nachricht über das Kontaktformular am Ende dieser Anzeige!

this pre-owned piano has found its new owner. If you would like to be informed as soon as we have a similar instrument on offer again, please send us a message using the contact form at the end of this advertisement!


sehr kleines, gebrauchtes Klavier von Schimmel

wir haben dieses Klavier in Zahlung genommen. Der Vorbesitzer hatte es privat erworben, sich dann aber doch dazu entschlossen ein schon spielbares Klavier zu kaufen anstatt in die nötige Überholung von diesem Instrument zu investieren ohne Vorstellung auf das Ergebnis.

Die genaue Vorgeschichte ist daher unbekannt. Augenscheinlich wurde das Klavier aber zeit seines Lebens auch als Instrument genutzt, wir haben daher einige Zeit mit der Überarbeitung der Mechanik gebraucht. Die Oberfläche war ursprünglich braun, aber in einem nicht so gutem Zustand. Daher haben wir diese schwarz poliert.

Die Mechanik funktioniert zuverlässig, der Klang ist in Ordnung. Insgesamt ist das Klavier gut für (Wieder-) Einsteiger geeignet. Professionelle Pianisten werden aber an die Grenzen des Klaviers stoßen, daher aber auch der für ein schwarzes Schimmel Klavier doch sehr günstige Preis.

Die Maße des Instrumentes sind:

H 99 cm x B 134,5 cm x T 53cm

Klaviere von Schimmel

Wilhelm Schimmel gründet 1885 die Firma in Leipzig. 1927 zieht die Firma unter Leitung seines Sohnes Wilhelm Arno Schimmel nach Braunschweig um und entwickelt das erste Piano ohne Raste . Die Produktion vor den zwei Weltkriegen war eher exklusiv aber ab den 50er Jahren verlassen immer mehr Klaviere und Flügel das Werk. Anfang der 60er Jahre Jahre ist Schimmel die am meisten verkaufte deutsche Marke weltweit. 1961 übernimmt Nikolaus Wilhelm Schimmel in dritter Generation die Firma. Um der weiter steigenden Nachfrage nachkommen wird ein neues Werk gebaut, zudem werden Instrumente in zwei Linien gebaut. Der ‚Classic Line‘ für den Hausgebrauch sowie der Konzertlinie für den professionellen Einsatz. 1979 übernimmt die Familie Schimmel zudem die Schweizer Klaviermanufaktur Sabel. 2003 übernimmt Hannes M. Schimmel – Vogel die Geschäfte. Es wird eine Partnerschaft mit dem eigentlichem Konkurrenten Yamaha eingegangen. Dieser übernimmt 24,99% der Anteile. Die Wirtschaftskrise 2008 trifft das Unternehmen schwer, der Absatz in den USA bricht um zwei Drittel ein. Yamaha gibt seine Anteile zurück und viele Mitarbeiter müssen entlassen werden. Im August 2009 wird Planinsolvenz angemeldet. Durch die Übernahme von 90% der Geschäftsanteile durch die chinesische Pearl River Group wird die Insolvenz abgewendet. Die Produktion der Klaviere bleibt aber in Braunschweig und auch die Familie Schimmel ist nach wie vor Miteigentümer der Firma.

Wertstabilität

Klaviere von Schimmel sind nach wie vor sehr wegen der guten Qualität und dem hohen Bekanntheitsgrad sehr begehrt. Zudem ist das Klavier schwarz und unser Angebot günstig. Sie sollten es also privat zu einem ähnlichem Preis verkauf bekommen. Sollten Sie sich nach einigen Jahren für ein Premiumklavier entscheiden nehmen wir dieses kleine Klavier von Schimmel auch gerne wieder in Zahlung!

Unser Angebot in der derzeitigen Situation

Für normal verkaufen wir Klaviere wie dieses in schwarz glänzend für ca 2000€. In der derzeitigen Situation bieten wir für nur 1700€ inkl. Transport und Stimmung innerhalb Berlin an.

Kontakt

Sollte das gebrauchte Klavier von Schimmel für Sie Interessant sein rufen Sie uns doch bitte unter

030 3453231

an. Wir versuchen dann noch einmal persönlich zu klären ob dieses gebrauchte Klavier von Schimmel das richtige für Sie ist.  Gerne können Sie auch das Kontaktformular am Ende dieser Seite nutzen.


Das Video wurde auf die Schnelle mit einem Mobiltelefon aufgenommen. Es hat daher keinen künstlerischen Anspruch, aber vielleicht vermittelt es Ihnen ja schon immer einen ersten Eindruck.

The video was recorded on the quick with a mobile phone. Therefore it has no artistic ambition, but maybe it will always give you a first impression.


very small, used piano from Schimmel

we took this piano in exchange. The previous owner had bought it privately, but then decided to buy an already playable piano instead of investing in the necessary overhaul of this instrument without any idea of the result.

The exact history is therefore unknown. Obviously the piano was used as an instrument throughout its life, so it took us some time to restore the action. The finish was originally brown, but in a not so good condition. Therefore we polished it black.

The action works reliably, the sound is fine. Overall the piano is well suited for (re)beginners. However, professional pianists will reach the limits of the piano, hence the very reasonable price for a black Schimmel piano.

The dimensions of the instrument are:

H 99 cm x W 134,5 cm x D 53cm

Pianos by Schimmel

The piano manufacturer Wilhelm Schimmel founded his company under the same name in Leipzig in 1885. It was only in 1927 that the company moved to its present location in Braunschweig under the management of his son Wilhelm Arno Schimmel and developed the first piano without a bracket. While the production before the two world wars was rather exclusive, more and more upright and grand pianos left the factory from the 50s onwards. At the end of the 1950s, Schimmel is the best-selling German piano brand worldwide. In 1961, Nikolaus Wilhelm Schimmel takes over the company in the third generation. In order to be able to meet the still increasing demand, a new factory is built and instruments are also built in two lines. The ‚Classic Line‘ for household use and the concert line for stage use. 1979 Schimmel takes over the Swiss manufacture Sabel. 2003 Hannes M. Schimmel – Vogel takes over the business – a partnership is entered into with the competitor Yamaha, which takes over 24.99% of the shares. The economic crisis of 2008 hits the company hard, sales in the USA collapse by 2/3. Many employees are laid off and Yamaha also returns its shares. In August 2009 a plan insolvency is announced. This is avoided by the takeover of 90% of the Chinese Pearl River Piano Group. The pianos are still manufactured in Braunschweig and the Schimmel family is still co-owner of the company.

Value stability

Pianos from Schimmel are still very much in demand because of their good quality and high reputation. In addition, the piano is black and our offer is cheap. So you should be able to sell it privately at a similar price. Should you decide to buy a premium piano after a few years, we will gladly take this small piano from Schimmel back in exchange!

Our offer in the current situation

For normal we sell pianos like this one in glossy black for about 2000€. In the current situation we offer for only 1700€ including transport and tuning within Berlin.

Contact

If the used piano from Schimmel is of interest to you, please call us at

030 3453231

on. We will then try again to clarify personally whether this used piano from Schimmel is the right one for you.  You can also use the contact form at the bottom of this page.