Klavier Ibach – Modell D

ein Unikat, als Instrument und von seiner Geschichte

Vielleicht das interessanteste Klavier dass wir in den letzten 12 Jahren im Angebot hatten.

Gebraut wurde dieses Instrument 1913. Es ist eines von insgesamt drei Stück die produziert wurden. Gekauft wurde es von einem eigentlich dem Großvater der Vorbesitzerin. Eigentlich war dieser wohl eher sparsam, wollte aber beim Kauf eines Klaviers keine Kompromisse eingehen.

In den dreißiger Jahren wurden deutsche haushalte dazu aufgefordert Metall für die Rüstungsindustrie abzugeben. Dazu zählten auch Kerzenleuchter. Die Familie wiedersage sich dem allerdings, nahm die Leuchter ab und mauerte sie im Keller ein.

Die Familie überlebte und auch das Haus war von den Zerstörungen nicht betroffen. Eins der anderen zwei Klaviere wurde jedoch zerstört. Das dritte wurde nach Kriegsende in eine Kaserne gebracht. Bei einem Trinkgelage der Soldaten ging es dann aber auch kaputt.

Die Kerzenleuchter ‚unseres‘ Klaviers wurden also wieder angebracht und das Instrument fortan weiter pfleglich behandelt, wie man es bei einem Instrument zu dem familiäre Bindungen besteht erwartet. Die Anzahl der Umzüge lassen sich an einer Hand abzählen.

Bei der Dame von der wir das Klavier erworben haben steht auf mittelfristige Sicht auch ein Umzug an, daher wollte sie sich nun von ihm trennen. Beim Kauf haben wir versprochen es gut aufzuarbeiten, und das haben wir auch getan. Bzw. sind noch dabei.

An der akustischen Anlage musste nichts nennenswertes macht werden. Wir haben lediglich die Stimmwirbel ausgetauscht. Die Mechanik war auch in einem gutem Zustand, allerdings hatte es sich angeboten neue Hammerköpfe (originalgetreu) aufzuleimen, ebenso wie neue Dämpfungsfilze. Alle anderen Verschleißteile sind natürlich überprüft und im Zweifelsfall auch erneuert.

Ein besonderes und sehr zeitaufwendiges Augenmerk haben wir in optische Restauration des Klaviers gelegt. Zum einen mit einer neuen Schellackpolitur (wie auch damals üblich), zum anderen haben wir aber auch alle Messingteile (inkl. der Kerzenleuchter neu poliert). Das Klavier hat zudem Perlmuttintarsien, die nun auch wieder blitzen wie kleine Diamanten.

Dieses Klavier ist eine Besonderheit. Der Preis ist Verhandlungssache, aber auf Grund der Einmaligkeit liegt er im unterem fünfstelligem Bereich.

 

 

 

Das Klavier ist jetzt komplett anspielbereit. Schönere fotos folgen sobald es aus unserer Werkstatt hochgebracht haben.