Klavier Fibiger

ein schönes Klavier, wenig gespielt

Die Firmengeschichte von Fingier ist interessant. Gegründet 1878 in Kalisz/ Polen erlangte die Firma in den 20er Jahren eine gewisse Reputation. Fast alle Pianisten polnischer Herkunft gaben Empfehlungen für diese Instrumente, unter anderem sogar Arthur Rubinstein der ja bekannterweise eigentlich auf Steinway konzertierte.

Zu Ostblockzeiten wurde die Manufaktur dann in ‚Calisia‘ umbenannt. Unter diesem Namen wurden bis Mitte der 90er Jahre dann solide Instrumente für den nationalen Markt gebaut. Um sich vom osteuropäischem Markt abzuheben und im internationalem Klaviergeschäft bestehen zu können wurden dann die Instrumente wieder Fibiger genannt. Qualitativ wurden diese auch durch die Verwendung deutscher Materialien wie Hammerköpfe und Saiten aufgewertet.

Mitte der 00er Jahre wurde die Produktion eigener Instrumente aber eingestellt. In den Fabrikhallen wird aber immer noch gebaut, nun werden dort alte Instrumente namhafter Hersteller generalüberholt und neu poliert.

Das hier angebotenen Klavier ist eines der letzten seiner Art. Es hat ein schönes, gleichsam modernes wie wohnliches Design. Die Mechanik ist mit hammerköpfend von ‚Abel‘ ausgestattet, der klang insgesamt angenehm weich. Das Klavier wurde von seinem Vorbesitzer wenig gespielt, ein allgemeiner Verschleiß ist daher fast nicht zu erkennen.

Bereits eingebaut ist ein Moderator, der Ihnen ein gedämpftes Spiel zu späterer Stunde ermöglicht.

Im Preis von 2500€ ist der Transport sowie eine Stimmung vor Ort inklusive. 5 Jahre Garantie und unserer üblichen für Sie reduzierten Serviceleistungen verstehen sich von selbst.

Bei Fragen stehe wir Ihnen gerne auch telefonisch unter 030 3453231 zur Verfügung.

Schreiben Sie uns auch gerne eine Nachricht, wir antworten dann umgehend.